Polymechaniker/in

ManuelleFertigungstechnik 12 Tage

Arbeitssicherheit.
Fertigungsunterlagen wie Zeichnungen und Stücklisten lesen und umsetzen.
Bohren von Durchgangs- und Sacklochbohrungen mit losem Schraubstock und Kreuztisch.
Senken, reiben, gewindeschneiden manuell und maschinell.
Feilen von Freistellungen (Radien, Facetten).
Messen, ausrichten, montieren und verstiften.
Schärfen, anreissen, körnen und kennzeichnen.
Mess- und Prüfmittel entsprechend der verlangten Genauigkeit auswählen und einsetzen.
Mess- und Prüfmittel pflegen und warten.

Maschinelle Fertigungstechnik 22 Tage

Arbeitssicherheit.
Fertigungsunterlagen wie Einzelteil- und Zusammenstellungszeichnungen, Stücklisten und Operationspläne schreiben, lesen und umsetzen.
Technologiedaten wie Schnittgeschwindigkeiten, Vorschübe und Spantiefen für Eisen-, Nichteisenmetalle und Kunststoffe bestimmen.
Verschiedene Spannmittel unter Berücksichtigung von Stabilität, Werkstoff und Bearbeitungsart auswählen.
Betriebsstoffe wie Öle, Kühl- und Schmierstoffe nach Betriebsanleitungen auffüllen, wechseln und umweltgerecht entsorgen.
Betriebsmittel reinigen, pflegen und vor Korrosion schützen.

Drehen
Werkstücke aus Eisen-, Nichteisenmetallen und Kunststoffe bis zu einer Oberflächenqualität von Ra 0.8 drehen.
Tolerierte Durchmesser auf 0.013 mm Toleranz, Längen auf 0.02 mm Toleranz drehen.
Aussen- und Innenkonturen und Formelemente drehen, Aussen- und Innengewinde durch Voll- und Teilprofil mit Hartmetall und HSS schneiden.
Innen- und Aussenkonen mit eintouchieren drehen.
Ein- und abstechen.
Winkel an der Schneide erkennen, Zusammenhänge der Winkel an der Schneide aufzeigen und umsetzen durch selbstständiges schleifen von Drehstählen.

Fräsen
Werkstücke aus Stahl, Guss und Kunststoffe bis zu einer Oberflächenqualität von Ra 0.8 fräsen.
Flächen rechtwinklig und unter bestimmten Winkel fräsen.
Aussparungen, Nuten und Taschen fräsen.
Vertikal- und Horizontalfräsen.
Passungen auf 0.02 mm, Tiefen auf 0.05 mm Toleranz fräsen.

Schleifen
Schleifmaschinen vorbereiten und warten.
Schleifwerkzeuge und Spannmittel einsetzen.
Werkstücke bis zu einer Oberflächenbeschaffenheit Ra 0.8 und einer Grundtoleranz IT6 schleifen.

Messen
Mess- und Prüfmittel wie Uhren- und Digitalschiebelehre, Mikrometer für Aussen- und Innenmessung, Messtaster, Grenzlehrdorne und Messmaschine einsetzen.
Eigene Qualität mit Messprotokollen sichern.
Mess- und Prüfmittel pflegen und warten.

CNC-Technik 12 Tage

Heidenhain iTNC 530 Fräsen:
Unterschied von Punkt-, Strecken- und Bahnsteuerungen, direkte, indirekte, absolute und inkrementale Wegmessung, lineare Wegmessung und Resolver, Achsen einer CNC Maschine wie Hauptachsen, parallele und rotative Zusatzachsen.
Programmieren mit Kartesischem- und Polarem Koordinatensystem.
Lineare und zirkulare Interpolationen.
Werkzeugkompensation in Länge und Radien (Bahnkorrekturen).
Verschiedene Zyklen wie Bohren, Tieflochbohren mit Spanbruch, Gewindebohren, Reiben, Ausdrehen, Nuten, Rechtecks- und Rundtaschen, Teilkreise, Unterprogramme, Nullpunktverschiebungen, Spiegeln, Drehen des Koordinatensystems.
Möglichkeiten der Werkzeugvermessung (Gesamtlänge oder mit Nullwerkzeug).
Selbstständiges programmieren eines aufwändigen Werkstücks mit anschliessendem fertigen auf der CNC Maschine.
Programmierfehler selbständig eingrenzen, suchen und beheben.
SL Zyklen (Selbständiges Ausräumen von Taschen und Inseln).
Logik eines Programmiersystems aufzeigen.
Funktion des Postprozessors.
Selbständiges Konstruieren von Geometrien auf einem Programmiersystem.
CNC Maschine komplett einrichten, Werkstücknullpunkte setzen und Werkzeuge ausmessen.
CNC Programm auf der Maschine während des Zerspanens optimieren.
Programmiersystem mit Technologiedaten ergänzen.

ISO-Code Drehen:
Unterschied von Punkt-, Strecken- und Bahnsteuerungen, direkte, indirekte, absolute und inkrementale Wegmessung, lineare Wegmessung und Resolver, Achsen einer CNC Maschine wie Hauptachsen, parallele und rotative Zusatzachsen.
Programmieren mit Kartesischem- und Polarem Koordinatensystem.
Lineare und zirkulare Interpolationen, Werkzeugkompensation in Länge und Radien (Bahnkorrekturen).
Verschiedene Zyklen wie Schrupp- und Schlichtzyklen, Bohren, Gewindeschneiden, Unterprogramme, Nullpunktverschiebungen.
Möglichkeiten der Werkzeugvermessung (Gesamtlänge oder mit Nullwerkzeug).
Selbstständiges programmieren von aufwändigen Werkstücken.
Programmierfehler selbständig eingrenzen, suchen und beheben.
Logik eines Programmiersystems aufzeigen.
Funktion des Postprozessors.
Selbständiges Konstruieren von Geometrien auf einem Programmiersystem.
Programmiersystem mit Technologiedaten ergänzen

Montagetechnik 9 Tage

Arbeitssicherheit.
Fertigungsunterlagen wie Einzel-, Zusammenstellungszeichnungen und Stücklisten lesen und umsetzen,
Arbeitsfolge anhand von Vorgaben festlegen.
Baugruppen anhand von Vorgaben in Betrieb setzen.
Funktionsprüfungen von Baugruppen durchführen.
Inbetriebnahme- und Prüfprotokolle ausfüllen.
Auswirkungen und Symptomen von Störungen beschreiben.
Störungen systematisch suchen.
Wälz- und Gleitlager ein- und ausbauen.
Riemen- und Zahnradgetriebe montieren und ausrichten.
Form- kraftschlüssige Wellen- Nabenverbindungen wie Federkeile und Spannhülsen montieren.
Baugruppen nach Lagetoleranzen ausrichten.
Pneumatische und elektropneumatische Schemas lesen und interpretieren.
Litzen, Kabel und Stecker konfektionieren.
Pneumatische und elektropneumatische Elemente wie Wege-, Impuls-, Drosselventile montieren und nach Schema richtig verschlauchen und verdrahten.
Elektrische Elemente wie Relais, Sensoren und Ansteuerungen pneumatischer (Magnetspulen) Ventile nach Schema richtig verdrahten.
Einfache pneumatische und elektropneumatische Schemas nach Vorgaben selbstständig entwickeln und bauen.
Kleben von Metallen und Kunststoffen mit ein- und zweikomponentigen Klebern, Epoxydharze-, Lösungsmittel-, Cyanacrylate-, Anerobe- und Kontaktklebstoffen.

Trainingskursfreiwillig 4 Tage

Fräsen/Drehen/manuelle Fertigungstechnik:
Auffrischen der Schnittgeschwindigkeiten, Vorschüben und Spantiefen.
Festigen der Maschinenbedienung kurz vor der TP
Anfertigen von TP ähnlichen Werkstücken unter Prüfungsbedingungen.
Besprechen von freigegebenen Prüfungsunterlagen.

GZB Gewerblich-industrielle Berufsfachschule
Berufsschulareal 1, 8866 Ziegelbrücke
Tel.: 055 617 43 80
Email: gzb@einfuehrungskurs.ch